03:54 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111609
    Abonnieren

    Die seegestützten ballistischen Raketen „Sinewa“ und „Bulawa“ sind am Samstag erfolgreich von den U-Booten „Tula“ und „Juri Dolgoruki“ abgefeuert worden. Dies teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

    „Am 24. August sind laut dem Plan der Kampfausbildung Starts von seegestützten ballistischen Raketen ,Sinewaʻ vom strategischen Raketen-U-Boot ,Tulaʻ sowie ,Bulawaʻ vom strategischen Raketen-U-Boot ,Juri Dolgurukiʻ aus durchgeführt worden“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

    Die Raketen wurden demnach aus dem subpolaren Gebiet des Arktischen Ozeans und aus der Barentssee abgefeuert. Modelle der Kampfblöcke der Raketen erfüllten den vollständigen Flugzyklus und trafen erfolgreich Schulungsziele auf den Übungsplätzen „Tschischa“ in der Region Archangelsk und „Kura“ auf der Halbinsel Kamtschatka.

    Während der Tests wurden die technischen Eigenschaften der Raketen sowie die Funktionsfähigkeit der Schiffsraketenkomplexe bestätigt.

    Bulawa“ ist eine russische Dreistufenrakete mit einem Startgewicht von mehr als 36 Tonnen und einer Reichweite von mehr als 8000 Kilometern. Ihr Startcontainer ist zwölf Meter lang und hat Durchmesser von zwei Metern. Jede Rakete kann zehn individuell gesteuerte Atomsprengköpfe tragen.

    Sinewa“ ist eine russische Dreistufenrakete mit einem Startgewicht von mehr als 40 Tonnen und einer Reichweite von 8000 bis 11.000 Kilometern.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    U-Boote, Bulawa-Rakete, Tests, Raketen, Barentssee, Russland