17:28 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1131
    Abonnieren

    Im Fall des in Berlin-Moabit auf offener Straße erschossenen Mannes laufen die Ermittlungen weiter.

    „Wir sind auch heute weiterhin damit beschäftigt“, so ein Polizeisprecher am Samstag. Früher am Samstagmorgen hieß es von der Polizei, dass es keine neuen Erkenntnisse gegeben habe. 

    Der Mord war am Freitagmittag in einem kleinen Park nahe der Spree geschehen. Noch am Nachmittag gab es laut Staatsanwaltschaft eine Festnahme. Die Polizei sprach von einem Radfahrer, der unter Verdacht stehe.

    Am gestrigen Abend sollen Taucher der Polizei nach dpa-Informationen die Tatwaffe, eine Pistole, am Holsteiner Ufer in der Spree gefunden haben – nur wenige Meter vom Tatort entfernt. Auch das Fahrrad soll dort gefunden worden sein. Den Informationen zufolge soll der Täter dem Opfer in den Kopf geschossen haben.

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    AKW Dukovany: Tschechien antwortet auf US-Aufruf zu Kooperationsstopp mit Russland
    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    Tags:
    Mann, Mord, Berlin, Deutschland