06:30 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    048
    Abonnieren

    In Hannover hat sich ein 13-jähriger Junge am Steuer eines Geländewagens eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

    Eine Zeugin hatte am späten Freitagabend die Beamten alarmiert, weil ihr ein sehr jung aussehender Fahrer eines SUV aufgefallen war. Das Auto fuhr ihr zufolge ohne Licht. Als die Polizei den Jugendlichen stoppen wollte, setzte der 13-Jährige seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort.

    Die Polizisten nahmen mit mehreren Streifenwagen die Verfolgung auf, die sich durch drei Stadtteile und quer über die Gleise der Stadtbahn zog.

    Selbst als ein Beamter mit seinem Fahrzeug den Weg versperrte, heilt der Jugendliche nicht an, sondern fuhr ungebremst in die Beifahrerseite des Polizeiautos.

    Der 13-Jährige sowie der 31 Jahre alte Beifahrer im Streifenwagen erlitten leichte Verletzungen. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Junge mit dem Geländewagen seines Stiefvaters unterwegs war. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

    jeg/gs/dpa

     

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Geländewagen, Polizei, Autofahrer, Junge, Hannover