11:23 21 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3305
    Abonnieren

    Nach der Tötung eines 25 Jahre alten Somaliers auf dem Kölner Ebertplatz hat die Polizei einen Landsmann des Opfers als Tatverdächtigen identifiziert.

    Es handelt sich um einen 25-Jährigen aus dem Raum Düren, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Mann sei unmittelbar nach der Tat an einer benachbarten S-Bahn-Haltestelle festgenommen worden.

    Ihm werde vorgeworfen, seinem Landsmann in der Nacht zum Sonntag in den Hals gestochen zu haben. An dieser Verletzung sei das Opfer nach den Ergebnissen der Obduktion verblutet.

    „Bei dem vorausgegangenen Streit soll es um Drogen gegangen sein. Die näheren Hintergründe sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen”, teilte die Polizei mit.

    Neun andere Männer, die nach der Tat ebenfalls festgenommen wurden, waren den Erkenntnissen zufolge nicht an der Tat beteiligt und wurden freigelassen.

    ai/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Jung, clever, russisch: Hamburger Linke-Kandidatin kämpft gegen den Mainstream – Exklusiv
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Neue Fakten zum Hanau-Anschlag: „Täter war Behörden bekannt“
    Tags:
    Mord, Köln