18:00 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6450
    Abonnieren

    Die Polizei hat auf der spanischen Insel Mallorca einen Deutschen festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, mehrmals Feuer im Wald gelegt zu haben.

    Wie Regionalmedien am Dienstag berichten, wurde der 45-Jährige am Vortag in einer Waldgegend von Son Quint nordwestlich der Inselhauptstadt Palma festgenommen.

    Bei dem Verdächtigten soll es sich um einen früheren Angehörigen der Bundeswehr handeln. Die Polizei bestätigte auf Anfrage, dass er vorige Woche absichtlich insgesamt drei Brände in den Wäldern um das Bergdorf Esporles im Nordwesten von Mallorca sowie in Son Quint unweit von Palma entfacht hatte. Dadurch seien etwas mehr als 8000 Quadratmeter Pinienwald zerstört worden, hieß es.

    Mutmaßlicher Brandstifter polizeibekannt

    Als die Beamten ihn festnehmen wollten, habe der Deutsche Widerstand geleistet. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er sich schon seit vielen Monaten auf der spanischen Urlaubsinsel aufgehalten haben und der örtlichen Polizei bekannt gewesen sein. In der Vergangenheit habe es Auseinandersetzungen zwischen ihm und den spanischen Beamten gegeben.

    jeg/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    „Lobbyismus pur“: Sigmar Gabriel als neuer Aufsichtsrat bei Deutsche Bank an den Pranger gestellt
    Tags:
    Festnahme, Mann, Mallorca