23:32 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8302
    Abonnieren

    Das Warnsystem an Bord der Internationalen Raumstation ISS hat am Donnerstag zu hohe Sauerstoffwerte registriert. Wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos nach dem Alarm mitteilte, besteht für die Besatzung keine Gefahr. „Die Situation ist unter Kontrolle“, hieß es.

    Zu dem Anstieg des Sauerstoffgehalts kam es den Angaben zufolge im russischen Modul „Zvezda“, als der Luftdruck in der Station planmäßig erhöht werden sollte. Alarm sei im US-Segment der Station ausgelöst worden. An „Zvezda“ ist die Sojus-Kapsel mit dem Menschen-Roboter FEDOR angedockt.

    Auf der ISS in mehr als 400 Kilometern Höhe über der Erde arbeiten derzeit sechs Raumfahrer – die Russen Alexej Owtschinin und Alexander Skworzow, die US-Amerikaner Nick Hague, Christina Koch und Andrew Morgan sowie der Italiener Luca Parmitano.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Erste Fälle von Coronavirus in Europa registriert
    „Kein Bluff“: Weißrussland findet Alternative zum russischen Öl
    Tags:
    Kontrolle, Roskosmos, Situation, Austritt, Sauerstoff, ISS