Widgets Magazine
22:01 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Denkmal des Nationalistenchefs Stepan Bandera in Lwiw (Archiv)

    Ukraine: Stepan-Bandera-Denkmal in Lwiw mit Hammer und Sichel bemalt – Foto

    © Sputnik / Alexander Masurkevitch
    Panorama
    Zum Kurzlink
    261618
    Abonnieren

    Unbekannte haben das Denkmal des Nationalisten Stepan Bandera in der westukrainischen Stadt Lwiw mit Hammer und Sichel in roter Farbe bemalt. Ein Foto davon verbreitete der Abgeordnete des Stadtrates von Lwiw, Ihor Dyakovych, auf seinem Facebook-Account.

    „Womit beschäftigt sich die Polizei? Lwiw, Schock…“, schrieb der Abgeordnete unter dem Foto.

    Wie das Portal „Ukranews“ am Freitag schrieb, tauchte die Zeichnung am Donnerstag auf, als in der Ukraine der Gedenktag für Vaterlandsverteidiger begangen wurde.

    Am nächsten Tag seien die kommunistischen Symbole bereits vom Denkmal entfernt worden.

    Wer war Stepan Bandera?

    Stepan Bandera (1909-1959) hatte an der Wiege der Organisation Ukrainischer Nationalisten gestanden. Als deren militärischer Arm war im Oktober 1942 die Ukrainische Aufständische Armee (UPA) gegründet worden. Im Zweiten Weltkrieg hatte sie auf der Seite der Wehrmacht gegen die Sowjetarmee gekämpft.

    Im Sommer 1943 richteten die Nationalisten ein Massaker an der polnischen Zivilbevölkerung an (Massaker von Wolhynien). Selbst ukrainische Historiker gestehen heute die Zahl der polnischen Opfer ein: Bis Ende 1943 wurden 50.000 bis 60.000 Männer, Frauen und Kinder auf unvorstellbar grausame Weise umgebracht. Nach ukrainischer Zählung wurden 500, nach polnischen Schätzungen mehr als 1150 polnische Dörfer zerstört. Sie verschwanden für immer von der Landkarte. Historiker schätzen die Gesamtzahl der Opfer auf 36.000 bis 100.000.

    ns/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Farbe, Stepan Bandera, Denkmal, Ukraine