05:58 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2202
    Abonnieren

    Der russische Kosmonaut Alexander Skworzow nimmt an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) Experimente mit dem humanoiden Roboter „Fedor“ auf. Die US-Weltraumbehörde Nasa überträgt die Gespräche der Kosmonauten mit den Fachleuten des Missionskontrollzentrums ZUP in der Nähe von Moskau.

    „Ich bin am Arbeitsplatz. Ich bin voll angezogen. Der Helm ist auf. Bin bereit für die Arbeit“, sagte Skworzow.

    Der Kosmonaut befindet sich im Modul „Swesda“ (dt.: Stern). Seine Exoskelett-Bekleidung ist über Kabel mit dem Computer verbunden. Auf diese Weise kann der Roboter ferngesteuert werden. Sein Kollege Alexej Owtschinin ist dabei im Modul „Poisk“ (dt.: Suche), in dem „Fedor“ installiert ist.

    Auf der ISS befinden sich derzeit die russischen Kosmonauten Alexej Owtschinin und Alexander Skworzow, die Amerikaner Nick Hague, Christina Hammock-Koch und Andrew Morgan sowie der italienische Astronaut Luca Parmitano.

    Das unbemannte Raumschiff Sojus MS-14 mit dem russischen humanoiden Roboter Skybot F-850 „Fedor“ an Bord war am Donnerstag vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet. Am Dienstag dockte es um 08.30 Uhr Moskauer Zeit (07.30 MESZ) an die ISS an. Die Landung des Schiffes in Kasachstan soll in der Nacht zum 7. September stattfinden.

    Ende 2016 hatte der russische Vize-Premier Dmitri Rogosin über den neuen Roboter via Facebook informiert. Der Roboter sei im Auftrag des russischen Fonds für zukunftsfähige Forschungen entwickelt worden. Der Name „Fedor“ stellt eine Abkürzung von Final Experimental Demonstration Object Research dar.

    Die Wissenschaftler wollen „Fedor“ erstmals im Jahr 2021 bei Test-Flügen einsetzen.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Tags:
    Raumschiff, Dmitri Rogosin, ISS, Russischer anthropomorpher Roboter Fedor