01:19 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4636
    Abonnieren

    Ein Jugendlicher hat sich in der Nacht zum Montag auf der Autobahn A57 zwischen Köln und Neuss im Auto seines Großvaters eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

    Medienberichten zufolge soll um 01:35 Uhr der Fahrer eines weißen Seats in Köln-Bickendorf bei Rot über eine Ampelkreuzung gefahren sein. Eine Streife versuchte laut einer Polizeisprecherin, den Teenager zu stoppen.

    Der Junge missachtete aber die Anahaltsignale, gab weiter Gas und fuhr auf die A57. Es folgte demnach eine Verfolgungsjagd über mehr als 30 Kilometer. Bei Neuss konnten die Beamten den Wagen stoppen. Der Junge soll auf der Autobahn mehr als 120 km/h gefahren sein.

    Laut den Aussagen des jungen Fahrers wollte er eine kleine Spritztour machen. Der Junge wurde von der Polizei zurück nach Hause gebracht. 

    ak/tm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Tags:
    Auto, Polizei, Verfolgungsjagd, Deutschland