12:28 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2150812
    Abonnieren

    Die Aktivitäten des russischen Verteidigungsministeriums in Syrien betreffen laut dem Ressortchef Sergej Schoigu derzeit vor allem den Ausbau der Infrastruktur der Militärstützpunkte Hmeimim und Tartus.

    Laut Schoigu werden gegenwärtig der Schutz und die Bewahrung der Waffen und Militärtechnik des russischen Kontingents sowie die Förderung von dessen Kampfbereitschaft in den Vordergrund gerückt.

    So werde in der Militärbasis Hmeimim die Infrastruktur für die russische Luftwaffengruppe ausgebaut, sagte er am Dienstag in einer Telekonferenz. Im Hafen Tartus würden Objekte zur Reparatur der russischen Kriegsschiffe eingerichtet.

    Bei der Einrichtung der Infrastruktur würden unter anderem auch mögliche negative Faktoren berücksichtigt, „von den Klimabedingungen bis hin zu plötzlichen Terrorangriffen“, so Schoigu. Auf weitere Details ging er nicht ein.

    asch/gs/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berliner Konferenz: Haftar verzichtet auf Unterzeichnung von Waffenstillstandsabkommen - Quelle
    Russland schafft neue Airline – nur einheimische Technik in Betrieb
    US-Militär prüft „mögliche Bedrohung“ in Deutschland
    Tags:
    Stützpunkt Hmeimim (Syrien), Flugplatz Hmeimim (Syrien), Luftstützpunkt Hmeimim, Hmeimim, Marinebasis in Tartus, Marinebasis Tartus, Tartus, Infrastruktur, Militärbasen, Syrien, Russland