10:52 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    81356
    Abonnieren

    „Liebesgrüße“ aus dem Pool: Recht freizügig präsentiert sich Opern-Diva Anna Netrebko ihrer Instagram-Fangemeinde aus der ärztlich verordneten Auszeit mit „Der Urlaub vorbei – denkt ihr, ich habe Lust auf Arbeit?“. Um dann ihren Auftritt zum Auftakt der Spielzeit an der Deutschen Oper Berlin als „Adriana Lecouvreur“ in dieser Woche anzukündigen.

    Es gibt wenige Namen aus der Opernszene, die jedermann geläufig sind: Maria Callas und Luciano Pavarotti, Plácido Domingo – und eben Anna Netrebko. Für einiges Aufsehen hatte die Star-Sopranistin in jüngster Vergangenheit gesorgt. Allerdings nicht auf der Bühne: Auf eine Absage in Berlin bei den Festwochen der Berliner Staatsoper Unter den Linden wegen einer Kehlkopfentzündung folgten ein Ausfall bei den Salzburger Festspielen sowie der Rückzug vom mit Spannung erwarteten Bühnendebüt beim Bayreuther Richard-Wagner-Festival, wo sie die Rolle der Elsa aus „Lohengrin“ singen sollte – sie war unpässlich. Der Arzt verordnete Ruhepause und Schonung. Sehr zur Enttäuschung einiger Opernfans, die bereits Karten und Reisepläne für die Auftritte hatten, doch Genesungswünsche kamen von allen Seiten.

    Und so gönnte sich die Opern-Diva eine etwa vierwöchige „Auszeit“. Dank der regen Präsenz der modebewußten Sängerin bei Instagram gestaltete diese Ruhepause sich auch für ihre Fans recht unterhaltend: Sie bereiste die Republik Aserbaidschan, tanzte auf einer Hochzeit in Baku, dann in Sotchi am Schwarzen Meer, in Ekaterinburg am Ural weihte sie ein neues Konzerthaus ein, schickte „Liebesgrüße“ aus dem Pool.

    Ihre Erlebnisse von Konzerttourneen wie private Reise-Eindrücke von Land und Leuten samt Familienanhang präsentiert die Sängerin täglich etwa 500.000 Followern bei Instagram. Und nun sei sie bereit für die Saison-Eröffnung an der Deutschen Oper Berlin, so einer ihrer neuesten Posts.

    Die Operndiva mit russischem und österreichischem Pass singt zusammen mit ihrem Mann, dem Aserbaidschaner Yusif Eyvazov, die italienische Oper „Adriana Lecouvreur“ von Francesco Cilea. Das Stück handelt von der Schauspielerin Adriana Lecouvreur (Netrebko), die in den Grafen Maurizio (Eyvazov) verliebt ist, aber von ihrer Rivalin, der Fürstin von Bouillon vergiftet wird. Die Partie der Gegenspielerin der Netrebko übernimmt Olesya Petrova, ebenfalls eine Russin.

    Die Aufführungen der Oper finden am Mittwoch sowie am Sonnabend statt. Konzertant – also ohne Bühnenbild, ohne Kostüme, ohne szenische Interaktion. Nicht nach jedermanns Gusto so ein Konzert im Opernhaus. Schließlich lebt die Oper auch von Spiel wie Ausstattung - das macht für Viele die Magie aus. Anderen gefällt so ein Opernkonzert, denn so können Superstars mit prallem Terminkalender eingeladen werden und unabhängig vom Schauspiel und eigentlich dazugehöriger langwieriger Probenzeit das Publikum weltweit erfreuen. Zudem lenke womöglich eine „Missinterpretation“ des Stoffes durch einen Regisseur ab vom puren Musikgenuß. Kurz: Kopfkino an. Wenn es nicht bereits läuft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Gewaltverbrechen in Oberbayern: Mutter und zwei Kinder tot
    „Mächtiges Gebrüll“: Tiger liefern sich Kampf vor Augen von Touristen – Video
    Tags:
    Bayreuther Festspiele, Salzburger Festspiele, Aserbaidschan, Russland, Sängerin, Instagram, Topstar, Berlin, Anna Netrebko, Oper