Widgets Magazine
00:13 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Wlamart-Einkaufszentrum in San Diego (Archivbild)

    Wegen Massaker: US-Supermarkt Walmart schränkt Waffenverkauf ein

    © AP Photo / Paul Sakuma
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4167
    Abonnieren

    Die amerikanische Supermarktkette Walmart hat angekündigt, ihr Waffenangebot weiter einschränken zu wollen. Damit reagiert das Unternehmen auf die jüngsten Massaker im Land.

    Doug McMillon, der Chef des Einzelhänlers, gab am Dienstag bekannt, dass der Verkauf von Munition für Handfeuerwaffen sowie von Munition, die für Sturmgewehrmagazine mit großer Kapazität verwendet werden könne, nach Abverkauf der Lagerbestände eingestellt werde.

    Außerdem sollen auch in Alaska künftig keine Handfeuerwaffen mehr verkauft werden - dem einzigen Bundesstaat der USA, wo Walmart das bislang tut.

    Schusswaffenangriffe in Walmart-Filialen

    Walmart wird schon seit langem wegen seiner Waffenverkäufe kritisiert. Vor gut einem Monat war es in einer Supermarktfiliale in El Paso (Texas) zu einer Schießerei mit 22 Toten gekommen. Wenige Tage zuvor hatten bereits zwei Menschen durch Schüsse in einem Walmart in der Stadt Southaven (Mississippi) ihr Leben verloren. Dies seien „entsetzliche Ereignisse“, sagte McMillon zu den Vorfällen, nach denen das Unternehmen nie mehr dasselbe sein könne. Das Waffenangebot werde künftig noch stärker auf Jagd- und Sportschützen-Bedarf zugeschnitten.

    jeg/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Waffenverkauf, Walmart, Texas, Massaker, USA