07:21 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    83911
    Abonnieren

    In manchen EU-Ländern kostet es mehr als doppelt so viel als in anderen, sich ein Bier zu holen. Die höchsten Alkoholpreise wurden 2018 in Finnland verzeichnet: Dort liegt der Preisniveauindex bei 182 des EU-Schnitts. In Rumänen waren alkoholische Getränke am günstigsten zu haben. Dies teilt das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag mit.

    „Beim Vergleich der Preise in den EU-Ländern mit dem EU-weiten durchschnittlichen Preisniveauindex (100) zeigen die Ergebnisse, dass die Preise für alkoholische Getränke (Alkohol, Wein und Bier) in Finnland am höchsten waren (Preisniveauindex von 182), gefolgt von Irland (177) und Schweden (152)“, heißt es in der Mitteilung der Statistikbehörde.  

    Zu den fünf Ländern, in denen Alkohol am teuersten ist, gehören auch Griechenland (133) und das Vereinigte Königreich (122). Dabei waren die Preise in Bulgarien und Rumänien am niedrigsten (mit einem Preisniveauindex von jeweils 74).

    Unter dem europäischen durchschnittlichen Preisniveauindex liegen auch Frankreich, Litauen, Deutschland, Polen, Spanien, die Tschechische Republik und Ungarn.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona-Krise
    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Tags:
    Eurostat, Preise, EU, Alkohol