Widgets Magazine
00:35 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Touristen auf Mallorca (Archiv)

    Mallorca erwartet massenhaft Russen

    © AFP 2019 / JAIME REINA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    206445
    Abonnieren

    Lange Zeit war die Urlaubsinsel Mallorca gerade bei Russen und Ukrainern sehr beliebt. Als die politische Krise im Jahr 2014 kam, brach der Touristenstrom aus diesen Ländern jedoch zusammen. Nun rechnet die Insel mit einer Erholung des Urlauberniveaus.

    Wie lokale Medien berichten, rechnet Mallorca nach mehreren Jahren wieder vermehrt mit Ukrainern und Russen, die zum Urlaub auf die Insel strömen könnten. Demnach haben Veranstalter aus den beiden Ländern für die kommenden beiden Jahre eine Zunahme von 40 Prozent prognostiziert.

    Sollte dies so eintreten, wäre das Urlauberniveau von vor 2014 wiederhergestellt.

    Damals im Jahr 2014 war es zu der Ukraine-Krise und in Russland zu einem Verfall des Rubels gekommen – dies führte zu einem drastischen Rückgang der Mallorca-Urlauber aus diesen Ländern.

    „Inzwischen hat sich die politische Lage weitgehend entspannt, auch der Rubel hat sich wieder stabilisiert“, schreibt in diesem Zusammenhang die „Mallorca Zeitung“.

    Laut dem Blatt sollen deshalb allein von der Ukraine in der Hochsaison des kommenden Jahres elf Flüge der Gesellschaft Azur Air wöchentlich starten – zum Vergleich: in diesem Jahr seien es nur fünf gewesen. Auch aus Russland sollen die Urlauberströme wieder massiv ansteigen und tausende Touristen auf die Insel bringen.

    Laut dem Veranstalter Anex-Tour ist die Nachfrage nach Mallorca-Reisen bereits jetzt erheblich größer als in den vergangenen Jahren, was bislang nie vorgekommen sei.

    Vor allem die Drei- und Vier-Sternehotels an der Bucht von Palma, Peguera, Muro, Cala d'Or, Can Picafort und Cala Millor seien bei Russen beliebt.

    Zugleich muss Mallorca sich auch gegen andere verlockende Angebote durchsetzen. Rhodos und Kreta seien nämlich die Hauptkonkurrenzziele für Russen und Ukrainer im Mittelmeer.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krise, Spanien, Urlauber, Urlaub, Ukrainer, Russen, Mallorca, Mallorca Magazin, Palma de Mallorca