20:00 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 216
    Abonnieren

    Wegen des sich Zentral- und Ostjapan nähernden tropischen Sturms „Faxai“ sind 103 Inlandsflüge storniert worden. Auch der Verkehr von Zügen, darunter von Schnellzügen, wurde eingeschränkt Das teilte der TV-Sender NHK am Sonntag mit.

    Demnach wurden Inlandsflüge, die den Flughafen Tokio-Haneda mit anderen Landesgebieten verbinden, aus dem Plan gestrichen. Mindestens 50 Schellzüge, die abends zwischen Tokio und Osaka kursieren, seien zeitweilig ausgesetzt worden. 

    Taifun „Faxai“

    Wetterlage im Südwesten Japans (Archivbild)
    © REUTERS / KYODO
    Der tropische Sturm „Faxai“, der inzwischen als Taifun eingestuft wurde, befindet sich derzeit 140 Kilometer südwestlich der Insel Hachijō und zieht in nordwestlicher Richtung mit einer Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde. Laut Prognosen wird „Faxai“ in der Nacht auf Montag Tokio erreichen, sich dann nach Nordosten wenden und zum Pazifik entfernen.

    Nach Wettervorhersagen werden in der Kanto-Region auf der größten Insel Honshu, wo Tokio liegt, bis zu 300 Millimeter Niederschläge und eine Windgeschwindigkeit von 40 Metern pro Sekunde erwartet. Die Höhe der Wellen könnte bis zu zehn Meter betragen. Derweil wurde rund 40.000 Menschen empfohlen, im Falle einer Notsituation zur Evakuierung bereit zu sein.     

    ns/sb    

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Syrisches Außenministerium: Türkei versucht, Kampfgeist von Terroristen zu heben
    Tags:
    Warnung, Evakuierung, Verschiebung, Flüge, Taifun, Japan