19:51 22 November 2019
SNA Radio
    Türkei schickt Militärs und Technik nach Idlib

    Zur Stärkung von Beobachtungsposten: Türkei schickt Militärs und Technik nach Idlib

    © AFP 2019 / OMAR HAJ KADOUR
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19550
    Abonnieren

    Die Türkei hat Soldaten, gepanzerte Militärfahrzeuge und Baumaschinen in die Deeskalationszone Idlib verlegt. Dies meldet die Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

    Entsprechend den Vereinbarungen, die bei den Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Nursultan (früher Astana) beschlossen worden waren, schufen die türkischen Streitkräfte in Idlib zwölf Beobachtungsposten, die sich entlang der Grenze der Deeskalationszone befinden.

    Demnach überquerte die aus Militärfahrzeugen und Baumaschinen bestehende Kolonne am Donnerstagmorgen die Grenze zu Syrien und bewegte sich in Richtung der türkischen Beobachtungsposten.

    Im Ergebnis von der Syrien-Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Nursultan war am 2. August in Idlib ein Waffenstillstand eingeführt worden.

    Die syrische Militärführung verkündete, sie stelle die Kampfhandlungen ein, falls Ankara seinen Verpflichtungen aus dem russisch-türkischen Vertrag nachkommen werde, der im September 2018 in Sotschi abgeschlossen worden war. Das Abkommen sah vor allem den Rückzug der schweren und mittleren Waffen der Terrorkämpfer um 20 Kilometer von der entmilitarisierten Zone in Idlib vor.

    Am 5. August setzte die syrische Armee ihre Operation fort, weil die Terrormilizen diese Bedingung nicht erfüllten, sondern die Waffenruhe nutzten, um die Stellungen der syrischen Armee im Norden der Provinz Hama anzugreifen und Wohnsiedlungen in dieser Region zu beschießen.

    Am 31. August erklärte die syrische Armee auf Initiative Russlands und der Türkei ab 06.00 Uhr einseitig eine Waffenruhe in der ganzen Deeskalationszone Idlib.

    asch/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Agentur Anadolu, Grenze, Verlegung, Militärtechnik, Beobachtungsposten, Deeskalationszonen, Soldaten, Militärs, Idlib, Syrien, Türkei