21:01 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8353
    Abonnieren

    Im Ostseebad Selenogradsk (nordwestrussische Exklave Kaliningrad) ist ein Elektromobil bei einer jähen Wendung auf der Flaniermeile umgekippt und auf den Strand herabgestürzt. Das teilte der Pressedienst des regionalen Polizeiamtes mit.

    Nach vorliegenden Angaben war das Auto auf der Flaniermeile umgekippt, dann gegen einen Metallzaun geprallt und auf den Strand gestürzt. Als eine der Unfallursachen wird ein starker Seitenwind vermutet. Die beiden Insassen – ein Ehepaar aus Sowjetsk – sind lebend davongekommen.

    Die junge Frau erlitt eine Verletzung durch Batteriesäure, die beim Aufprall des Fahrzeuges auf den Boden ausgelaufen war. Die Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand wird als schwer eingeschätzt.

    Am Unfallort ist jetzt ein Ermittlerteam tätig.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Zwei Flugzeuge im Münsterland zusammengestoßen – mindestens ein Toter
    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    Tags:
    Gebiet Kaliningrad, Russland