Widgets Magazine
21:32 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Gedenktag der verschollenen Passagierflugzeuges der Malaysia Airlines (Archiv)

    MH370-Unglück: Experte nennt möglichen Absturzort

    © AP Photo / Annice Lyn
    Panorama
    Zum Kurzlink
    203467
    Abonnieren

    Der Luftfahrtexperte Victor Iannello will den genauen Absturzort des vor fünfeinhalb Jahren verschollenen Passagierflugzeuges der Malaysia Airlines entdeckt haben. Über seine Hypothese, die er auf Reddit aufstellte, schreibt die Zeitung „Daily Star”.

    Laut Iannello, der den australischen Behörden bei der Suche nach dem verunglückten Flugzeug geholfen hatte, würden die Jet-Trümmer auf dem Boden des Indischen Ozeans 1000 Kilometer weiter westlich der australischen Stadt Perth liegen.

    Die Zahl der bisher gesammelten Beweisstücke reiche aus, so der Experte, um eine neue Suchmission zu organisieren und die traurige Geschichte des Unglückfluges MH370 zu beenden.

    Er wisse nicht, ob Malaysia bereit sei, einen Vertrag über eine erneute Suchaktion zu schließen, und ob diese ohne Genehmigung Malaysias organisiert werden könne. Es erscheine jedoch möglich, dass die genannten Koordinaten beim 34. Breitengrad allen Kriterien gerecht würden, so Ianello.

    Eine Boeing 777 mit 227 Passagieren und zwölf Crewmitgliedern an Bord war am 8. März 2014 von Kuala Lumpur nach Peking unterwegs. 40 Minuten nach dem Start ging der Funkkontakt zu dem Jet verloren. Das Schicksal der Maschine bleibt unbekannt, wie „Daily Star” schreibt.

    Es gibt etliche konspirologische Theorien zu dem Fall, von denen bisher keine bestätigt wurde.

    ls/msch/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Hamburg, Deutschland