SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9334
    Abonnieren

    Eine Deutsche ist in der Türkei zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Dies berichtet der Rechercheverbund von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“.

    Demnach wurde die 51 Jahre alte Frau wegen ihrer Verbindungen zur Bewegung des Predigers Fethullah Gülen verurteilt. Die Beschuldigte, die mehr als 20 Jahre in Süddeutschland gelebt habe, habe die deutsche Staatsbürgerschaft. 2013 sei sie in die Türkei gezogen. Laut dem Auswärtigen Amt ist der Fall bekannt; man beobachte ihn aufmerksam. 

    Den Berichten zufolge soll die Frau bereits Ende 2018 schuldig gesprochen worden sein. Das Urteil wurde nun in der nächsten Instanz bestätigt. Die 51-Jährige war laut Medienberichten die erste Deutsche, die nach dem gescheiterten Putsch vor gut drei Jahren festgenommen worden war. 

    Der Prediger Fethullah Gülen gelte als einer der Organisatoren des Staatsstreich-Versuches im Juli 2016. Am heutigen Samstag hatten die türkischen Behörden die Verhaftung von mehr als 220 Militärangehörigen im Inland und Nordzypern angeordnet. Ihnen werde Unterstützung Gülens vorgeworfen.

    Die Türkei fordert Gülens Auslieferung aus den USA, wobei sie Washington die Unterstützung der Organisation FETÖ vorwirft.

    ak/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Kriegsschiff holt Drohne mit Laser-Kanone vom Himmel – Video
    Zum Schutz vor Diversanten: Russische und syrische Militärs absolvieren Manöver im Hafen von Tartus
    Geschlossene Basis? Kaliningrader Gouverneur attestiert Trumps Berater „mangelnde Vorbereitung”
    Erdbeben erschüttert Neuseeland: Reaktion von Regierungschefin gefilmt – Video
    Tags:
    Haft, Frau, Fethullah Gülen, Deutschland, Türkei