SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1026
    Abonnieren

    Auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim ist eine deutsche Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, die jahrzehntelang an einem Baum hängen blieb. Dies teilte das Katastrophenschutzministerium Russlands am Samstag mit.

    Die Waffe wurde am Freitag in der Nähe des Dorfes Bondarenkowo entdeckt, das knapp elf Kilometer von dem Urlaubsort Aluschta entfernt an der südlichen Küste der Halbinsel liegt.

    Ausgrabungen im Moskauer Kreml
    © Sputnik / Maxim Blinow
    Das Gewicht des Fundes betrug ein Kilogramm. In der Gegend konnten die Beamten des Katastrophenschutzministeriums auch zwei Flugzeug-Splitterbomben finden.

    Darüber hinaus setzte sich ein Mann aus der Ortschaft Adschi-Muschkai nahe Kertsch mit den Rettungsdiensten in Kontakt, weil er bei Bauarbeiten auf einen waffenähnlichen Gegenstand gestoßen war. Sein Fund entpuppte sich als eine weitere Bombe.

    msch/mt

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Nord Stream 2 verhindern: USA bereiten neue Sanktionen gegen Pipeline vor
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Tags:
    Waffen, Katastrophenschutzministerium Russlands, Zweiter Weltkrieg, Bombe, Russland, Krim