Widgets Magazine
15:21 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Satellitenfoto der Folgen von Explosionen in saudischen Ölanlagen

    Trümmerteile belegen Irans Verwicklung in Öl-Angriff – Saudi-Arabien

    © REUTERS / Planet Labs Inc/Handout
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9129379
    Abonnieren

    Saudi-Arabien hat Trümmerteile und Videoaufnahmen vorgelegt, die eine Verwicklung des Irans in den Angriff auf Ölanlagen am Wochenende belegen sollen. Die Vereinten Nationen haben ein Expertenteam zur Untersuchung in das Königreich geschickt, teilte UN-Genertalsekretär António Guterres am Mittwoch in New York mit.

    Es sind iranische Drohnen des Typs "Delta Wing" sowie "Ja Ali"-Marschflugkörper eingesetzt worden, erklärte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch. Insgesamt seien 25 Flugkörper und Raketen beteiligt gewesen.

    "Der Angriff kam aus dem Norden und wurde fraglos vom Iran unterstützt", hieß es.

    Der genaue Ausgangspunkt müsse noch ermittelt werden. Es sei allerdings nicht möglich, dass die Angriffe vom Jemen ausgingen. Die Attacken für sich reklamiert hatten die Huthi-Rebellen im Jemen. Dies solle nur die Beteiligung des Irans verschleiern, sagte der saudiarabische Ministeriumssprecher.

    Der Angriff hatte die saudiarabische Ölproduktion beeinträchtigt und einen weltweiten Anstieg der Ölpreise nach sich gezogen. Auch die USA werfen dem Iran eine Verwicklung in die Attacken vor. Die Regierung in Teheran weist dies zurück.

    Vereinte Nationen schicken Experten

    Nach den Angriffen auf wichtige Ölanlagen in Saudi-Arabien haben die Vereinten Nationen ein Expertenteam zur Untersuchung in das Königreich geschickt. Die UN-Fachleute hätten ihre Reise bereits angetreten, sagte UN-Genertalsekretär António Guterres am Mittwoch in New York.

    Saudi-Arabien hatte internationale Experten, darunter auch von den Vereinten Nationen, zuvor offiziell eingeladen, an einer Untersuchung der Angriffe teilzunehmen.

    Drohnenattacken auf Ölanlagen in Saudi-Arabien

    Die größten Ölraffinerien des staatlichen Öl- und Gasunternehmens Saudi Aramco – im Bezirk Abqaiq im Osten des Landes und in dem östlich von Riad gelegenen Bezirk Churais – waren in der Nacht auf Samstag mit Drohnen angegriffen worden. Die Huthi-Rebellen im Jemen, die in dem Land immer wieder von der saudischen Luftwaffe attackiert werden, bekannten sich zu den Angriffen. Die Attacken haben nach offiziellen Angaben aus Riad zu einem Einbruch der Produktionsmenge geführt.

    ai/rtr/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Trümmer, Angriff, Öl, Iran, Saudi-Arabien