12:08 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    163513
    Abonnieren

    In Frankfurt am Main ist ein 21-jähriger leichtsinnigerweise auf einen S-Bahn- Zug gestiegen. Der S-Bahn-Surfer berührte während der Fahrt die Oberleitung, ging in Flammen auf und zog sich schwerste Verletzungen zu.

    Am Sonntagmorgen kletterte ein Mann am Frankfurter Hauptbahnhof auf das Dach einer S-Bahn, wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtete. Als die Bahn wenig später durch einen Tunnel fuhr, geriet er zu nah an eine Oberleitung und fing Feuer. Lichterloh brennend fuhr er in die Station Taunusanlage ein.

    ​Bei der Einfahrt in die Station stürzte er vom Dach der Bahn auf den Bahnsteig. Er erlitt nach Angaben des Sprechers Verbrennungen dritten Grades an 25 Prozent seiner Körperfläche und brach sich mehrere Knochen. In einem Krankenhaus in Offenbach wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Da dieser Zustand weiterhin anhält, habe man ihn auch noch nicht zu den Hintergründen des Vorfalls befragen können. Seine Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, so der Sprecher. Durch den Notarzteinsatz kam es zu zahlreichen Verspätungen im S-Bahn-Verkehr.

    bs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Norwegen hat vor 25 Jahren fast den Atomkrieg verursacht
    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Tags:
    Zugverkehr, Deutschland, Surfer, Frankfurt am Main, S-Bahn