07:21 18 November 2019
SNA Radio
    Heilig-Geist-Krankenhaus in Köln-Longerich (Archivbild)

    Nach Tod von Mutter und Baby in Köln: Toxischer Stoff in Glukosebehälter gefunden – Ermittler

    CC BY 3.0 / HOWI / Wikimedia Commons
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10567
    Abonnieren

    Bei den Ermittlungen zu den zwei Todesfällen in Köln ist ein toxischer Stoff in einem Glukosebehältnis festgestellt worden

    Nach Angaben von Stadt und Polizei waren in der vergangenen Woche eine 28 Jahre alte Frau und ihr per Notkaiserschnitt geborenes Kind an den Folgen der Einnahme eines in der Heilig-Geist-Apotheke in Köln-Longerich hergestellten Glukosemittels gestorben.

    Am Dienstag gab es eine Pressekonferenz zu diesen Todesfällen. 

    Laut dem Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer wurde der Glukose-Lösung ein „toxischer Stoff beigemischt, den es in Apotheken gibt, der aber in dem Gemisch rein gar nichts zu suchen hatte“. Ob dies vorsätzlich oder fahrlässig geschah, sei noch unklar, so Bremer.

    Die Ermittler können nach Angaben eines Sprechers nicht ausschließen, dass weiteres giftiges Material im Umlauf ist.

    „Ich bin fassungslos, ich kann es mir nicht erklären“, so der Apothekeninhaber Till Fuxius am Dienstag gegenüber dpa. Er vertraue auf die Ermittlungen der Polizei. Seine Apotheke bleibe geöffnet.

    Polizei und Stadt hatten bereits am Montagabend davor gewarnt, Mittel mit Glukose einzunehmen, die in der Heilig-Geist-Apotheke zusammengestellt wurden. 

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Apotheke, Köln, Baby, Mutter