14:55 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    346719
    Abonnieren

    Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die Führungsspitze von Volkswagen wegen Marktmanipulation angeklagt.

    Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, Vorstandschef Herbert Diess und dem Ex-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn wird demnach vorgeworfen, Anleger im Jahr 2015 „vorsätzlich zu spät“ über die Risiken der Dieselaffäre informiert und damit rechtswidrig Einfluss auf den Börsenkurs des Unternehmens genommen zu haben.

    Investoren verlangen in diesem Zusammenhang Entschädigung für den damaligen Einbruch des Aktienkurses: Sie erläutern, dass die VW-Spitze die Finanzwelt früher über die Risiken der Dieselkrise ins Bild hätte setzen müssen. Dazu läuft auch ein Kapitalmarkt-Musterverfahren in Braunschweig.

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Russland: Weißhelme-Gründer führte westliche Geberländer jahrelang an der Nase herum
    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Tags:
    Diesel-Affäre, Markt, Manipulationen, Staatsanwaltschaft, Volkswagen