03:21 15 November 2019
SNA Radio
    Öltanker Stena Impero

    Trackerservice meldet: Stena Impero verlässt iranischen Hafen

    © REUTERS / Wana News Agency
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 201
    Abonnieren

    Der Mitte Juli von dem Iran festgenommene britische Öltanker Stena Impero hat laut Angaben des Trackerdienstes TankerTrackers den Hafen, wo er über zwei Monaten verbrachte, am Montag verlassen. Es gibt vorerst keine Bestätigung von den iranischen Behörden.

    TankerTrackers beruft sich in seiner Meldung auf Satellitenbilder, die von der Firma Planet Labs am Montag angeblich aufgenommen wurden.

    „Wir haben es (das Schiff) in den letzten zwei Monaten mittels eines jeden Stücks Filmmaterial geolokalisiert, das wir finden konnten. Wir sind zuversichtlich, dass es die meiste Zeit an seinem Ankerplatz (gelber Kreis) verbracht hat. Wir glauben jetzt aufgrund der heutigen Fotos, dass es sich im orangen Bereich befindet“, hieß es im Twitter-Konto des Dienstes.

    ​Am Montag tat der Iran kund, dass alle juristischen Untersuchungen, die für die Freigabe des Frachters notwendig waren, abgeschlossen seien.

    Festnahme von Stena Impero

    Der Iran setzte den britischen Öltanker Stena Impero am 19. Juli in der Straße von Hormus fest. Ihm wurde vorgeworfen, Vorschriften des Seerechts missachtet zu haben. An Bord des Schiffes hatten sich 23 Besatzungsmitglieder, darunter auch drei Russen, aufgehalten.

    Wie Teheran erklärte, sei die Besatzung des Schiffes gesund. Nach einem Zusammenstoß mit einem Fischerboot sei der Tanker in der iranischen Hafenstadt Bandar Abbas vor Anker gegangen.

    In den vergangenen Monaten hat der Iran mehrere Schiffe im Persischen Golf festgenommen. Sie sollen angeblich Öl geschmuggelt haben.

    msch/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Persischer Golf, Öltanker, Satellitenbilder, Iran