05:54 22 November 2019
SNA Radio
    Der Flughafen Daxing in Peking

    Was Berlins „BER“ von Peking lernen kann: Neuer Mega-Flughafen in China eröffnet

    © Sputnik / Beijing Government / Handout
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    312271
    Abonnieren

    Nach nur vierjähriger Bauzeit wurde am Dienstag der neue gigantische Flughafen in Chinas Hauptstadt Peking eröffnet. Deutsche und chinesische Medien ziehen einen Vergleich zum immer noch im Bau befindlichen Berliner „BER“-Flughafen: „Berlin kann davon lernen“ berichtete die „Deutsche Welle“. Sputnik auf Spurensuche.

    Aus Berliner Sicht kann gesagt werden: „Nur“ vier Jahre Bauzeit benötigte der neue Mega-Flughafen, der jetzt in Peking eröffnet worden ist. Die „Deutsche Welle“ (DW) berichtete am Mittwochmorgen über den nun „größten Airport der Welt“. Nicht ohne Stolz werfe China „einen Seitenblick nach Berlin.“

    Der neue „Airport in Daxin“, rund 50 Kilometer südlich der Innenstadt Pekings, ist nach Gebäudefläche der größte Flughafen der Welt. Er soll bis 2021 rund 45 Millionen Passagiere im Jahr transportieren und später auf 100 Millionen erweitert werden. Wegen ihrer sechs Seitenarme wird die Konstruktion auch ‚Seestern‘ genannt. (…) Der Flughafen wurde von der 2016 gestorbenen irakischen Architektin Zaha Hadid und ihren chinesischen Partnern entworfen, hat organische Formen und viel natürliches Licht.“

    Airbus A380 und Boeing B747-8 werden „die Ersten“ sein

    Qian Yuanyuan, die Managerin der „Abteilung Operationen“ im neuen Flughafen, sagte gegenüber „Asia One“, dass am Mittwochabend (Ortszeit) folgende Maschinen als erste Flugzeuge überhaupt am Flughafen landen werden:

    „Ein Airbus A380 der Airline ‚China Southern‘, ein ‚China Eastern’-Airbus für Langstrecken vom Typ A350-900 und eine Boeing B747-8 der dritten Generation von ‚Air China’. Mit diesen Fliegern werden die ersten Fluggäste bei uns ankommen“, betonte die chinesische Sprecherin des neuen Flughafens in Peking.

    Chinas Präsident Xi Jinping eröffnete den gigantischen Flughafen in einem feierlichen Staatsakt. Chinesische Medien bejubelten die Eröffnungszeremonie des „Beijing-Daxing International-Airport“ und feiern den neuen Logistik- und Tourismus-Standort „als Zeichen für Chinas Leistungsfähigkeit und Wachstum.“

    Deutlich kürzere Wege für Fluggäste

    Die Eröffnung erfolgte wie geplant rechtzeitig zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik.

    Bereits jetzt werden „jährlich mehr als 100 Millionen Flugreisende über den alten Flughafen im Norden Pekings abgewickelt“, so DW. Dieser alte Airport ist Reisenden vor allem durch seine scheinbar endlos langen Terminal-Gänge bekannt. Nach der Landung kann es bei einem Zwischen-Stopp mitunter bis zu einer halben Stunde zu Fuß dauern, bis Flugpassagiere ihren neuen „Gateway“ erreichen, um ihren Flieger zu wechseln. Doch der neue Mega-Airport werde das nun ändern: „Passagiere sollen kurze Wege haben – maximal 600 Meter“.

    Pekings neuer Mega-Airport „ist die größte integrierte Transportdrehscheibe der Welt“, sagte der Projektleiter Bai Henhong der chinesischen Nachrichtenagentur „Xinhua“. Zunächst stünden vier Start- und Landebahnen zur Verfügung, bald sollen es insgesamt sieben werden. Zu Beginn werden Flüge der Fluggesellschaften „China Southern Airlines“ und „China United Airlines“ in Daxing starten. Weitere Airlines wie „Delta“, „Korean Air“ und die französische „Air-France-KLM“ sollen den genannten Plänen zufolge nach und nach vom alten Airport in Pekings Norden zum neuen Standort umziehen.

    Die deutsche „Lufthansa“ hingegen wird nach Medieninformationen an ihrem bisherigen Terminal 3 am alten Flughafen bleiben, wo auch ihr „Star-Alliance“-Partner „Air China“ weiter die meisten Flüge abwickeln wird.

    Berlins „BER“: Nach 13 Jahren immer noch nicht fertig

    Während Peking das Mega-Projekt zelebriert, blicken chinesische Medien auf das „Mega-endlos“-Projekt „BER“ in Berlin:

    Sie weisen darauf hin, „wie schnell der neue Pekinger Airport gebaut wurde und wie lange dagegen der schon seit 13 Jahren im Bau befindliche neue Berliner Flughafen (BER) braucht, der nun im Oktober 2020 eröffnet werden soll. ‚Berlin kann von Peking lernen‘, hatte es während des Baus geheißen.“ Chinas Medien würden Berlins „unvollendetes Projekt“ so bewerten: Der gute Ruf der Qualität „Made in Germany“ stehe auf dem Spiel. Zudem beliefen sich die Baukosten des neuen Pekinger Flughafens „mit 63 Milliarden Dollar (57 Milliarden Euro) auch auf ein Vielfaches der sieben Milliarden Euro, die derzeit für den Berliner Airport veranschlagt werden.“

    Der neue Pekinger Flughafen werde seine ankommenden chinesischen und internationalen Fluggäste zudem deutlich schneller in die Innenstadt der chinesischen Metropole bringen können, wie die „Tagesschau“ am Mittwoch berichtete: „Das Untergeschoss beherbergt eine Bahn- und U-Bahnstation, Reisende können auf diese Weise in rund 20 Minuten das Zentrum Pekings erreichen.“

    Wobei man vom alten Pekinger Flughafen im Norden – auch motorisiert – noch mindestens über eine Stunde, bis zum Zentrum der chinesischen Hauptstadt benötigt.

    Journalisten im neuen chinesishen Flughafen Daxing nach der Eröffnungszeremonie am 25. September 2019
    © REUTERS / Thomas Suen
    Journalisten im neuen chinesishen Flughafen Daxing nach der Eröffnungszeremonie am 25. September 2019
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutschland, Berlin, Flughafen BER, China, Peking, Daxing