19:38 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31429
    Abonnieren

    Ein Großbrand ist am frühen Donnerstagmorgen im Chemiewerk Lubrizol in Rouen in der nordfranzösischen Region Normandie ausgebrochen. Bilder zeigen schwarze Rauchwolken, die über der Stadt in den Himmel steigen.

    Nach Angaben der Zeitung „Parisien“ kämpfen rund 130 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Menschen sind Medienberichten zufolge bisher nicht zu Schaden gekommen. 

    Die Fabrik gehöre in die sogenannte „Seveso"-Kategorie gefährlicher Produktionsstandorte, die von Behörden besonders überwacht würden, berichtete der Nachrichtensender BFMTV. Im italienischen Seveso bei Mailand war es 1976 zu einem verheerenden Chemieunfall gekommen.

    Der Präfekt der Region Normandie, Pierre-André Durand, sagte dem Sender, es gebe zunächst keine „hohen Giftanteile“ bei Proben. Schulen in dem Bereich sollen nach ergänzenden Berichten zunächst geschlossen bleiben. Rouen liegt an der Seine zwischen Paris und der Hafenstadt Le Havre. 

    sp/tm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    In Afghanistan abgestürztes Flugzeug gehörte der US-Luftwaffe – US-Beamte
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Tags:
    Brand, Chemiefabrik, Rouen, Normandie, Frankreich