04:19 20 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4530
    Abonnieren

    Der salvadorianische Präsident Nayib Bukele hat bei seinem Auftritt vor der 74. UN-Vollversammlung das Format der Veranstaltung kritisiert, das seiner Ansicht nach allmählich veraltet ist.

    „Es ein Privileg und eine Ehre, hier bei der 74. UN-Vollversammlung vor Ihnen zu stehen, und ich möchte sie mit der ganzen Welt teilen“, sagte Bukele, nachdem er ein Foto von sich selbst mit dem Präsidium im Hintergrund gemacht hatte. 

    ​Das Format der Vollversammlung veralte mit jedem Tag immer mehr, während Fotos und Videos in den sozialen edien immer mehr das Publikum weltweit beeinflussen würden, betonte er.

    „Wir haben diese ausgezeichnete Möglichkeit, das globale Netz einzusetzen, das vor unseren Augen gebaut wird, um unsere Bedeutung (die der Uno-Vollversammlung – Anm. d. Red.) nicht nur aufrechtzuerhalten, sondern sie auch zu vergrößern“, schrieb Bukele. „Oder können wir – das UN-System, die Politiker, Regierungen und so weiter – diese Möglichkeit weiter ignorieren und darauf warten, was (den Videothek-Ketten) Kodak und Blockbuster bereits passiert ist (die beiden Unternehmen konnten dem Wettbewerb nicht standhalten und gingen pleite – Anm. d. Red.).“

    asch/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tu-160-Überschallbomber brechen eigenen Rekord
    Tags:
    Selfie, Operation der Vereinten Kräfte, Soziale Medien, soziale Netze, Salvador, UN-Vollversammlung, UN-Vollversammlung, Uno