19:40 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    106
    Abonnieren

    Nach Angaben des Europäischen Mittelmeer-Zentrums für Seismologie (EMSC) hat sich auf der Insel Mindanao im Süden der Philippinen ein Erdbeben der Stärke 6,1 ereignet.

    Demnach ist das Beben um 02.02 Uhr UTC (05.02 Uhr Moskauer Zeit) registriert worden. Das Epizentrum lag 185 Kilometer südöstlich der Hafenstadt Davao mit einer Bevölkerung von etwa 1,6 Millionen Einwohnern, in 88 Kilometern Tiefe.

    Im Juli war von mehreren Erdbeben im Norden der Philippinen berichtet worden. Mindestens acht Menschen waren damals ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Die Beben richteten in der Stadt Itbayat, in der etwa 3000 Menschen leben, schwere Schäden an.

    Die Philippinen liegen am sogenannten Pazifischen Feuerring, einer der bebenreichsten Regionen weltweit. Dort stoßen tektonische Platten aufeinander, die immer wieder für schwere Erschütterungen sorgen.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lukaschenko: Russische Hilfe für Weißrussland vereinbart
    Telefonat Putin – Lukaschenko: Kreml teilt Einzelheiten mit
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Tags:
    Epizentrum, Insel, Philippinen, Erdbeben