22:25 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Israelische Soldaten (Archivbild)

    Nach Bombenanschlag in jüdischer Siedlung: 27 Palästinenser von israelischer Armee festgenommen

    © Sputnik / Issam Al-Rimawi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7737
    Abonnieren

    Die israelische Armee hat im Rahmen einer massiven Kampagne 27 Aktivisten der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) im Westjordanland festgenommen. Dies teilte das Mitglied des Zentralkomitees der Volksfront, Hani al-Tauabta, am Sonntag mit.

    „Die israelische Besatzungsarmee führte in der Nacht (zum Sonntag – Anm. d. Red) und im Morgengrauen eine massive Kampagne durch, um Aktivisten der Volksfront im Westjordanland festzunehmen“, sagte al-Tauabta.

    Er betonte, dass unter den 27 Aktivisten auch fünf Anführer der PFLP im Westjordanland seien.

    In diesem Zusammenhang sollen die israelischen Behörden das Westjordanland und den Gazastreifen anlässlich jüdischer Feiertage vollständig geschlossen haben.

    Am 23. August war in der jüdischen Siedlung Dolev nordwestlich von Ramallah eine selbstgebaute Bombe in einem Wassertank explodiert, der den Bewohnern als Schwimmbecken diente. Die 17-jährige Rina Schnerb starb bei dem Anschlag, ihr Vater und ihr 20-jähriger Bruder erlitten Verletzungen. Zu der Tat bekannte sich niemand. Die Armee hatte Ende August von der Festnahme von verdächtigen Palästinensern gesprochen, aber keine Details genannt.

    sm/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Gruppe junger Männer greift Seniorenpaar in Köln an – Mann schwer verletzt
    Tags:
    Bombenanschlag, israelische Armee