21:50 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Neuer nordkoreanischer Raketentest, Trump sieht sich als Opfer eines Putsches, Demonstrant stabil

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4517
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: Neuer nordkoreanischer Raketentest; US-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines Putsches; Angeschossener Demonstrant stabil; Kramp–Karrenbauer kritisiert Grüne; Hasselhoff startet Deutschland-Tournee

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Mittwoch geschehen ist.

    Neuer nordkoreanischer Raketentest

    Das nordkoreanische Militär hat am frühen Morgen erneut mehrere Raketen über das Japanische Meer abgefeuert. Das berichtete die südkoreanische Agentur Yonhap. Nach diesen Angaben soll es sich um Kurzstreckenraketen handeln, die im Bereich der Küstenstadt Wonsan gestartet wurden. Der neue Raketentest erfolgte nur wenige Tage vor neuen Gesprächen mit den USA über das nordkoreanische Atomprogramm.

    US-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines Putsches

    US-Präsident Donald Trump hat das gegen ihn angestrebte Amtsenthebungsverfahren als „Putsch” bezeichnet. Es handle sich um einen Wahlbetrug und den Versuch, den Bürgern der Vereinigten Staaten ihre Macht wegzunehmen, schrieb er auf Twitter. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus hatten vergangene Woche wegen der Ukraine-Affäre die Vorbereitung eines Amtsenthebungsverfahrens eingeleitet.

    Angeschossener Demonstrant stabil

    Der 18 Jahre alte Demonstrant, der bei den jüngsten Ausschreitungen in Hongkong angeschossen wurde, ist in einem stabilen Zustand. Das teilte die Krankenhaus-Behörde in Hongkong heute auf Nachfrage mit. Wie die Hongkonger Zeitung South China Morning Post berichtete, wurde bei einer Operation ein Projektil aus seiner Brust entfernt. Der junge Demonstrant war am Dienstag bei schweren Zusammenstößen von einem Polizisten angeschossen worden.

    Kramp-Karrenbauer kritisiert Grüne

    Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer hat die Grünen aufgefordert, das Klimaschutzkonzept der Großen Koalition nicht nur abzulehnen, sondern konkrete Vorschläge vorzulegen. Nur zu sagen, das reiche nicht, sei zu wenig, sagte Kramp-Karrenbauer der Neuen Osnabrücker Zeitung. Jeder müsse Verantwortung übernehmen, auch die Grünen. Sie verteidigte den von der Koalition vereinbarten Einstiegspreis beim Emmissionshandel.

    Hasselhoff startet Deutschland-Tournee

    Knapp 30 Jahre nach seinem legendären Auftritt an der Berliner Mauer startet Sänger und Schauspieler David Hasselhoff heute seine Deutschland-Tournee. Der 67-jährige Star der 80er-Kultserie „Knight Rider“ hat sich für seinen ersten Stopp jedoch nicht Berlin ausgesucht, sondern Hannover.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Gruppe junger Männer greift Seniorenpaar in Köln an – Mann schwer verletzt
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Tags:
    Annegret Kramp-Karrenbauer, Demonstrationen, Hongkong, Donald Trump, Raketentest, Nordkorea