07:39 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Eine Frau in den Handschellen (Symbolbild)

    Kolumbien: Verurteilte Ex-Senatorin flieht bei Arzttermin durch Fenster – Video

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 355
    Abonnieren

    Die kolumbianische Ex-Senatorin Aida Merlano, wegen Stimmbestechung und illegalem Waffenbesitz zu 15 Jahren Haft verurteilt, ist am Dienstag während eines Zahnarztbesuchs im Norden Bogotás geflohen. Das entsprechende Video hat der lokale Hörfunksender „BluRadio“ via Twitter geteilt.

    Demnach hat Merlano bis dahin ihre Haftstrafe im Frauengefängnis „El Buen Pastor“ verbüßt, von wo aus sie zu einem Termin in die Zahnarztpraxis „La Sabana“ gebracht wurde. Dort stieg Ex-Senatorin aus dem Fenster und hat sich die Wand abgeseilt. Unten stieg sie dann auf ein Motorrad einer unbekannten Person, die als  Lebensmittellieferant getarnt war, und wurde weggebracht.    

    ​Zuvor meldete die kolumbianische Gefängnisverwaltung INPEC via Twitter die Flucht von Aida Merlano während eines zahnärztlichen Termins in einem medizinischen Zentrum im Norden der kolumbianischen Hauptstadt. Die Ermittlungen seien eingeleitet.

    Derzeit werde auch gegenüber dem Zahnarzt ermittelt, da dieser ebenfalls die Klinik hastig verlassen habe. Zudem hätten die Behörden 10 Millionen Pesos (knapp 500.000 Euro) als Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur geflüchteten Senatorin führen würden.

    Wahlen in Kolumbien

    Im März 2018, als in Kolumbien Parlamentswahlen abgehalten wurden, durchsuchten Polizeibeamte das Hauptquartier von gewählter Senatorin Aida Merlano (Konservative Partei Kolumbiens), wo sie Beweise für ein Netzwerk von Stimmenkäufern erhielten haben sollen. Daraufhin seien laut Medienberichten 268 Millionen Pesos (über 12 Millionen Euro) und Dokumente gefunden worden, aus denen hervorgegangen sei, dass während der Wahlkampagne die zulässige Ausgabengrenze überschritten worden sei. Auch seien Aufzeichnungen über die gekauften Stimmen entdeckt worden. Infolgedessen konnte Aida Merlano ihr Mandat nicht antreten, da sie wegen des Wahlbetrugs und des Stimmenkaufs verurteilt wurde. Im Gefängnis soll sie versucht haben, Selbstmord zu begehen.

    pd/tm/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Tags:
    Motorrad, Haftstrafe, Termin, Zahnarzt, Waffenbesitz, Senatorin, Kolumbien