19:32 14 November 2019
SNA Radio
    Listerien in einer Petrischale

    Listerien-Fälle auch bei Nachbarn: Drei Tote und Fehlgeburt nach Wurstverzehr in den Niederlanden

    CC BY 4.0 / Daizy John / Wikimedia Commons (cropped a photo)
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2448
    Abonnieren

    Nachdem in Hessen zwei Todesfälle und mehrere Erkrankungen registriert worden waren, die offenbar infolge einer Infektion mit Listerien eintraten, sind nun auch bei den Nachhbarn, nämlich in den Niederlanden, Tote nach dem Konsum von angeblich mit Bakterien verunreinigten Wurstwaren gemeldet worden.

    In den vergangenen zwei Jahren sind nach Angaben niederländischer Gesundheitsbehörden drei Menschen durch mit Listerien verseuchte Wurst gestorben. Auch habe es dadurch eine Fehlgeburt gegeben, teilte das Reichsinstitut für Gesundheit und Umwelt (RIVM) am Freitag in Utrecht mit.

    Die Behörde geht davon aus, dass die Wurstwaren von einer niederländischen Firma stammten. Zuerst hat der niederländische Nachrichtensender "RTL Nieuws" darüber berichtet.

    Auch in Deutschland wurde vor wenigen Tagen bekannt, dass zwei Menschen durch den Verzehr keimbelasteter Wurst gestorben waren. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Fällen gibt, war zunächst völlig unklar.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Niederlande, Wurst, Tote, Bakterien