08:03 18 November 2019
SNA Radio
    Polizist (Symbolbild)

    Thüringer Polizisten sollen Frau vergewaltigt haben – Ermittler versprechen rasche Aufklärung

    © AFP 2019 / JOHN MACDOUGALL
    Panorama
    Zum Kurzlink
    64010
    Abonnieren

    Zwei Thüringer Polizisten sollen im Dienst eine Frau vergewaltigt haben. Die Behörden drängen auf schnelle Aufklärung. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur am Freitag.

    Zwei Beamte der Landespolizeiinspektion Gotha sollen bei einer Wohnungsdurchsuchung vorigen Samstag, am 28. September, gemeinsam eine Frau sexuell missbraucht und vergewaltigt haben. Gegen die Männer wurde Haftbefehl erlassen, sie sitzen in Untersuchungshaft.

    Einen Tag nach dem mutmaßlichen sexuellen Übergriff soll die Frau die Beamten beschuldigt haben. Sie soll auch detaillierte Angaben zu intimen Körpermerkmalen der Beamten gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft Erfurt wollte sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen dazu nicht äußern.

    Nach Angaben aus Sicherheitskreisen soll einer der Beamten versucht haben, sich seiner späteren Verhaftung durch Flucht zu entziehen.

    Grund für die Wohnungsdurchsuchung sei der Verdacht gewesen, die Frau würde falsche Identitäten benutzen. Bei dem Opfer soll es sich um eine Bürgerin aus einem anderen EU-Land handeln - in verschiedenen Medienberichten ist die Rede von einer Polin.

    Thüringens Polizei sprach auf ihrer Facebook-Seite von großer Betroffenheit und Erschütterung über „die massiven Vorwürfe gegen zwei Beamte der Landespolizeiinspektion Gotha“. Weiter heißt es dort, dass das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft und die internen Ermittlungen noch in einem frühen Stadium seien. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gebe es keine Anhaltspunkte, „dass Vorgesetzte oder weitere Beamte der Dienststelle in den Vorfall involviert waren“. Das Ereignis repräsentiere nicht die Thüringer Polizei.

    Im Falle einer Anklage und Verurteilung drohen den beiden Beamten den Angaben zufolge Haftstrafen zwischen 3 und 15 Jahren.

    mk/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vergewaltigung, Polizei