09:52 15 November 2019
SNA Radio
    Papst Franziskus (Archiv)

    Russen beschweren sich beim Papst über kalte Wohnungen – und Wunder geschieht!

    © AP Photo / Alessandra Tarantino
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2517319
    Abonnieren

    Der russische Winter ist bekanntlich streng, daher lässt es sich ohne Heizung nur sehr schwer leben. Hausbewohner der russischen Stadt Ufa in der Republik Baschkortostan (Föderationskreis Wolga) mussten das nun am eigenen Leibe erfahren. Denn ihr Neubau hätte schon vor zwei Jahren fertig sein sollen, aber die Bauarbeiten sind nach wie vor im Gange.

    Viele Bewohner legten bereits zahlreiche Beschwerden über den Zustand ihrer Wohnung ein. Die Lage spitzte sich jedoch zu, als es draußen und drinnen kalt wurde und die Baufirma den Klagen keine Beachtung schenkte. Auf den Zustand des Hauses wurde unter anderem RT aufmerksam.

    „Wir fürchten uns vor niemandem. Wenden Sie sich an wen sie wollen – von uns aus auch an den Papst“, konterte ihnen das Unternehmen.

    Die Hausbewohner folgten dem Vorschlag, verfassten ein kollektives Schreiben und stellten es am 2. Oktober im russischen sozialen Netzwerk „Vkontakte“ in russischer und englischer Sprache online. 

    In dem Brief baten sie den Papst darum, für sie zu beten und „ihre gesetzlichen Ansprüche“ zu verteidigen.

    Das Schreiben verbreitete sich in Windeseile und verhalf den Hausbewohnern tatsächlich zu einer Heizung. Allerdings haben sie immer noch kein heißes Wasser, und die Antwort des Bauunternehmens bleibt immer noch aus.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Heizung, Haus, Wohnung, Russland, Ufa, Papst