11:48 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    92438
    Abonnieren

    In Spanien sind Drogenschmuggler während einer spektakulären Verfolgungsjagd auf Wasser Polizisten zur Hilfe gekommen, als diese nach einem Zusammenstoß über Bord gegangen sind. Doch die großzügige Geste wurde nicht belohnt und rettete die Kriminellen nicht vor der Verhaftung.

    Der Vorfall ereignete sich in der spanischen Provinz Malaga. Die Guarda Civil (dt. Zivilgarde) nahm eine Verfolgungsjagd auf, um vier Drogenhändler zu fassen, die mit einem Motorboot fliehen wollten. Doch es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem Polizeiboot und dem der Kriminellen. Drei Polizisten fielen über Bord.

    Die Besatzung eines Polizeihubschraubers, der ebenfalls an der Verfolgung teilgenommen hatte, wertete die Situation als lebensgefährlich für die betroffenen Beamten und rief die Drogenschmuggler per Lautsprecher auf, ihnen zu helfen.

    Die Kriminellen zeigten sich von ihrer guten Seite und zogen ihre Verfolger aus dem Wasser. Genutzt hat ihnen ihre Großzügigkeit aber nichts: Die geretteten Beamten beschlagnahmten drei Tonnen Haschisch und nahmen anschließend die Schmuggler fest.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Trumps „Jahrhundert-Deal“ für Nahost: Wird Jerusalem Israels neue Hauptstadt?
    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Tags:
    Drogenschmuggler, Verfolgung, Polizei, Spanien