Widgets Magazine
13:00 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Gedenkaktion vor der Synagoge in Halle am 11. Oktober 2019

    Gedenkaktion in Halle nach Angriff auf Synagoge – Video

    © REUTERS / HANNIBAL HANSCHKE
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Synagogenanschlag in Halle (29)
    23244
    Abonnieren

    Am Freitag finden in Halle an mehreren Orten Gedenkveranstaltungen statt, um der Opfer des Attentats zu gedenken.

    In der Innenstadt sind eine Mahnwache, eine Prozession zur örtlichen Synagoge, sowie die Bildung einer Menschenkette geplant.

    Der 27-jährige Stephan B. war am Mittwoch festgenommen worden, nachdem vor einer Synagoge in Halle eine 40 Jahre alte Frau und in einem nahe gelegenen Döner-Imbiss ein 20-jähriger Mann erschossen worden waren. Zuvor hatte der Täter vergeblich versucht, die Synagoge mit Waffengewalt zu stürmen. Zu dem Zeitpunkt hielten sich 51 Menschen in dem Gotteshaus auf und feierten das wichtigste jüdische Fest, Jom Kippur.

    Auf der Flucht verletzte der Täter zudem eine 40 Jahre alte Frau und deren 41 Jahre alten Mann mit Schüssen. Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte B. vier Schusswaffen und mehrere Sprengsätze bei sich.

    Am Donnerstagabend soll B. in dem mehrstündigen Termin beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs die Tat gestanden und auch ein rechtsextremistisches, antisemitisches Motiv bestätigt haben. Das teilte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Freitag auf Anfrage mit.

    iv/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Synagogenanschlag in Halle (29)
    Tags:
    Synagoge, Angriff, Deutschland, Halle