Widgets Magazine
13:02 19 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Syrien (Archiv)

    Explosion nahe US-Militärvorposten in Syrien gemeldet

    © AP Photo / U.S. Army/Spc. Zoe Garbarino
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3712
    Abonnieren

    In Nordsyrien hat es am Freitag Reuters zufolge eine Explosion in der Nähe eines US-Militärvorposten gegeben. Einige Medien sprechen sogar von einem direkten Angriff auf den Vorposten.

    Es sei bislang nicht bekannt, von welcher Seite das Geschoss gekommen sei, sagte ein namentlich nicht genannter US-Beamter gegenüber Reuters. Der Vorfall habe sich vor dem Hintergrund der türkischen Offensive im Nordosten Syriens ereignet. US-Personal sei bei der Explosion nicht verletzt worden.

    Die US-Zeitung „Newsweek“ hatte zuvor jedoch unter Berufung auf einen hochrangigen Pentagon-Mitarbeiter berichtet, US-Spezialkräfte seien in Nordsyrien unter Beschuss geraten. Vermutlich gehe es um einen Fehler der türkischen Seite. Der Vorfall habe sich während eines Einsatzes in der mehrheitlich von Kurden besiedelten Stadt Kobani ereignet.

    Türkische Offensive in Nordsyrien

    Die Türkei hatte am Mittwoch ihre Offensive „Friedensquelle“ gegen die Kurden-Miliz YPG und die Terrorvereinigung „Islamischer Staat“* in Nordost-Syrien gestartet. Bisher seien im Laufe des Einsatzes mehr als 340 „Terroristen“ eliminiert worden, berichtete am Freitag  die Nachrichtenagentur Anadolu unter Verweis auf den türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar.

    Noch am ersten Tag der Operation flog die türkische Luftwaffe Angriffe auf die Stadt Ras al-Ain in der syrischen Provinz al-Hasaka sowie eine Reihe andere syrische Städte.

    „Friedensquelle“ ist bereits der dritte Einsatz der Türkei in Syrien nach „Euphrat-Schild“ 2016 an der Dscharabulus-Asas-Linie und „Olivenzweig“ 2018 in Afrin.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    ta/gs

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren