Widgets Magazine
11:39 13 November 2019
SNA Radio
    Elon Musk auf dem Forum in Krasnodar

    Neues Upgrade? Elon Musk an russischem Betriebssystem für Tesla interessiert

    © Sputnik / Witalij Timkiw
    Panorama
    Zum Kurzlink
    107814
    Abonnieren

    Der Gründer des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX Elon Musk hat sich an einer Software, die ein Bürger aus der südrussischen Stadt Krasnodar entwickelt hat, interessiert gezeigt. Auch sprach er während des russischen Forums in Südrussland über die russische Bildung, berichtete ein Korrespondent von „Sputnik“.

    Musk nahm am 18. Oktober am „Delo za malym“-Forum (dt. „es braucht nur wenig für das Resultat“) per Videoübertragung aus Kalifornien teil. 

    „Ich denke, dass die Bildung in Russland sehr gut ist. Ich denke, in Russland gibt es viele Talente und viele interessante Technologien“, sagte der SpaceX-Gründer während der Live-Übertragung.

    Er sprach außerdem mit den Mitgliedern des Forums über die Notwendigkeit, für andere nützlich zu sein.

    „Wenn du etwas tust, dann musst du den Menschen nützlich sein. (…) Das Schwierigste ist es, etwas wirklich Nützliches zu machen. Und ich respektiere diejenigen, die wirklich etwas Nützliches machen“, unterstrich er.

    Entwicklung aus Hause Krasnodar

    Musk sprach sich außerdem dafür aus, dass er bereit sei, das Betriebssystem für Elektroautos unter die Lupe zu nehmen, das ein Einwohner der Stadt Krasnodar im Süden Russlands entwickelt hatte.

    Während sie auf Elon Musk und die Liveübertragung gewartet hatten, erwähnte Alexej Ignatjew, ein Besitzer des Elektroautos Tesla, dass er ein Betriebssystem entwickelt habe. Laut ihm ist das Betriebssystem einfacher und schneller, als das OS von Tesla.

    Als Elon Musk später während der Live-Übertragung gefragt wurde, ob ihn die Software von Ignatjew interessierte, sagte er:
    „Ja, klar. Ja, ich denke, dass man ihm meine Kontaktdaten geben kann“.

    Später fragten die Mitglieder des Forums, ob der CEO von Tesla jemals plane, auch in Russland in Produktion zu gehen.

    „Es wäre möglich, irgendwann eine Fabrik in Russland zu eröffnen“, antwortete Elon Musk.

    Zum Schluss luden die Organisatoren des Forums Musk ein, nächstes Jahr persönlich zu kommen. Dieser lehnte die Einladung jedoch ab.

    „Mein Zeitplan ist immer voll. Aber ich habe das Gefühl, dass ihr cool seid. Ich wünsche Euch viel Glück beim weiteren Schaffen“, sagte der SpaceX-Gründer.

    Elon Musk und das Forum in Krasnodar

    Die Live-Übertragung mit dem SpaceX-Gründer startete um 22.05 Uhr (Moskauer Zeit). Die Unternehmer der Region Krasnodar warteten extra bis zum späten Abend auf ihn. Häufig besetzten sie die Sitzplätze. Einige von ihnen kamen in Astronautenkostümen und Raumanzügen. Die Hauptbühne mit 1500 Plätzen war voll. Damit auch jeder Elon Musk sehen konnte, hatten die Organisatoren die Übertragung auch auf die großen Bildschirme in drei weiteren Arbeitsbereichen des Forums gebracht.

    Die Unternehmer aus der Stadt Krasnodar hatten Elon Musk mithilfe von Billboards in Kalifornien zum Forum eingeladen. Darauf stand neben dem russischen Satz mit lateinischen Buchstaben „Wie gefällt dir das, Elon Musk?“ auch ein QR-Code, der gleich zur Webseite des Forums führte.

    Das Forum „Delo za malym“ findet vom 18. bis 19. Oktober in Krasnodar statt. Laut den Organisatoren des Forums haben sich dort mehr als 30.000 Unternehmer und jene, die es noch werden wollen, aus 68 Regionen registriert. Das ganze Programm umfasst mehr als 200 Sprecher und rund 100 Veranstaltungen.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Forum, Krasnodar, SpaceX, Elon Musk