Widgets Magazine
10:53 13 November 2019
SNA Radio
    Hauptquartier der Uno in New York

    Das Geld ist knapp: Rolltreppen im UN-Hauptquartier abgeschaltet – Medien

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7399
    Abonnieren

    Die Vereinten Nationen leiden unter Geldmangel. Nach Angaben des TV-Senders One America News wurde bereits ein Teil der Rolltreppen im UN-Hauptquartier aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaltet.

    „Die Uno gibt an, dass die Organisation seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem größten Geldmangel konfrontiert ist. Sie hat bereits vor Ende dieses Jahres damit begonnen, Sofortmaßnahmen zu ergreifen, um die Nichtzahlung von Gehältern und die Nichterfüllung anderer Verpflichtungen zu verhindern“, meldet der Sender.

    Auch der amtliche Sprecher des Generalsekretärs der Organisation, Stephane Dujarric, sprach über Kostensenkungsmaßnahmen:

    „Wir versuchen, Geld zu sparen, wo immer dies möglich ist. Wie Sie bereits gesehen haben, haben wir die Rolltreppen im Gebäude abgeschaltet und die Temperatureinstellungen der Klimaanlagen erhöht. Wir sparen mit allen verfügbaren Mitteln. Und wenn wir in diesem Jahr keine solchen Maßnahmen ergriffen hätten, hätten wir die Generalversammlung wahrscheinlich nicht abhalten können“.

    Bemerkenswert ist, dass die Rolltreppen für Besucher abgeschaltet wurden, während die für die Diplomaten vorgesehenen weiterhin funktionieren.

    Laut dem TV-Sender beabsichtigen die US-Behörden, eine Überprüfung des Anteils Washingtons am UN-Haushalt zu erreichen.

    Die Uno sieht sich mit der größten Geldkrise der letzten zehn Jahre konfrontiert. Der Grund: Die Vereinigten Staaten haben zu wenig in den Haushalt der Organisation eingezahlt.

    Die Maßnahmen des Generalsekretärs António Guterres

    Am 10.Oktober schickte Uno-Generalsekretär António Guterres an alle Strukturen der Organisation einen Brief, in dem über die Extremmaßnahmen unterrichtet wird, die infolge der Geldkrise beschlossen wurden.

    Unter anderem ist von „offiziellen Dienstreisen“ die Rede, „die auf die wichtigsten beschränkt sein werden“. In dem Schreiben wird außerdem dazu aufgerufen „alle außerplanmäßigen Ausgaben soweit wie möglich zu reduzieren“.

    Guterres erwähnte insbesondere, den Kauf von Waren und Dienstleistungen kurzfristig zu verschieben, und andere Maßnahmen zu ergreifen, um Strom zu sparen.

    Außerdem werden laut dem Dokument ab 14. Oktober die Räume der Uno nicht mehr für Veranstaltungen gebucht, die außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende stattfinden.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kosten, Geld, Uno