01:57 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    199116
    Abonnieren

    Ein betrunkener Autofahrer hat am Samstagmorgen in Mecklenburg-Vorpommern einem Militärkonvoi den Weg über eine Brücke blockiert. Die Militärs haben daraufhin den Wagen von der Brücke in den Bereich einer Baustelle geschoben. Das geht aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Rostock hervor.

    Der 36-jährige Fahrzeugführer aus Berlin hat auf der Petersdorfer Brücke die rechte Fahrspur blockiert. Als die Autobahnpolizei eintraf und den Mann darauf ansprach, gab er an, wegen „Spritmangels liegen geblieben zu sein“.

    Laut Polizei ist den Beamten während des Gesprächs der Alkoholgeruch des Mannes aufgefallen. Ein Alkoholtest habe 1,6 Promille ergeben.

    Das Auto, das die rechte Fahrspur versperrte, sei in Absprache mit dem Fahrzeughalter und der Polizei von den Militärs in eine Nebenanlage der Baustelle geschoben worden. Für diese Maßnahme habe die Polizei die Fahrbahn für kurze Zeit voll gesperrt.

    Der Autofahrer musste vor Ort seinen Führerschein abgeben und seine Fahrt mit der Bahn fortsetzen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. 

    mk/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    betrunken, Mecklenburg-Vorpommern, Polizei