10:29 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2687
    Abonnieren

    Im unterfränkischen Sand am Main ist eine Kuh ausgebrochen und hat randaliert. Mehrere Polizeiautos kamen bei einer Verfolgungsjagd zum Einsatz, an der auch ein Hubschrauber beteiligt gewesen ist. Betäubungspfeile haben die Kuh schließlich gestoppt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

    Die Kuh war zuvor ausgebrochen. Die Polizei begann einen Großeinsatz, um das flüchtige Tier wieder einzufangen. Laut Polizeibericht konnte das Tier in der Nähe eines Supermarktes gestellt werden, doch es gab sich nicht so leicht geschlagen und setze seine Flucht in Richtung Stadtmitte fort.

    In einem Hinterhof der Stadt habe die Kuh ein Gewächshaus zerlegt. Von dort aus sei sie weitergerannt und habe einen Campingplatz gestürmt.

    Nachdem sich die Spur des Tieres verloren hätte, sei ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen. Mit dessen Hilfe konnte das Tier in einem Neubaugebiet am Ortsrand entdeckt werden. Das Tier sei eingekesselt und dann von einem Tierarzt mit Betäubungspfeilen gestoppt worden.

    Vier Stunden nach ihrem Ausbruch wurde die Kuh von ihrem Besitzer mit einem Anhänger in den heimischen Stall zurückgebracht.

    Laut Polizei hat die Kuh außer dem zerlegten Gewächshaus noch einen Roller sowie einen Streifenwagen beschädigt. 

    mka/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Berliner SPD gibt Wahlergebnis für neue Doppelspitze bekannt
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Polizeigroßeinsatz, Kuh, Randale, Flucht