10:19 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6502
    Abonnieren

    Der Leiter des Ressorts Politik und stellvertretende Chefredakteur von „Bild“, Nikolaus Blome, beendet seine Tätigkeit für die Zeitung. Das hat der Medienkonzern Axel Springer in Berlin auf Anfrage bestätigt.

    Laut Bild hat Blome am Montag in der Redaktion bekanntgegeben, dass er die Zeitung bis zum 31. Oktober verlässt. In einem Intranet-Eintrag des Konzerns hieß es, er gehe „auf eigenen Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen“. Blome wurde mit diesen Worten zitiert: „Ich danke ,Bild‘ von Herzen für viele wunderbare Jahre. Nun möchte ich aus persönlichen Gründen einen anderen Weg einschlagen.“

    „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt würdigte Blomes Leistung: „Nikolaus Blome hat für unsere Leser nicht nur stets die richtigen Fragen gestellt, sondern mit pointierter politischer Berichterstattung und seinen engagierten Kommentaren auch die richtigen Antworten gegeben.“

    Nach Angaben der Zeitung „Horizont“ ist Blome nicht einverstanden mit den Umbauplänen in der Redaktion. Die Verlagsgruppe Axel Springer SE (Bild, Die Welt, Welt) plant demnach die Durchführung eines tiefgreifenden Restrukturierungprogramms für seine nationalen Medien. So werden unter anderem die Redaktionen von „Bild“ und „Bild am Sonntag“ zusammengelegt. Der Bereich News Media National soll 50 Millionen Euro einsparen. Auch ein hoher Stellenabbau sei geplant.

    Blome wurde 1997 Ressortleiter Außenpolitik bei der „Welt“. 2006 wechselte er als Leiter des Hauptstadtbüros zu „Bild“ und wurde 2011 erstmals stellvertretender Chefredakteur der Zeitung. Zwischen 2013 und 2015 war er für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ als Leiter des Hauptstadtbüros und Mitglied der Chefredaktion tätig. In den Folgejahren kehrte er zu „Bild“ zurück.

    2016 führte Blome zusammen mit dem ehemaligen Bild-Chef Kai Diekmann ein großes Interview mit dem russischen Präsident Wladimir Putin, der den Journalisten in den Bergen oberhalb von Sotschi empfing.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    Ärzteverband: Zweite Corona-Welle schon da – Kliniken vorbereitet
    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Moskau: Werden auf Stationierung von US-Raketen in Europa und Asien umgehend reagieren
    Tags:
    Bild, Massenmedien