Widgets Magazine
10:34 13 November 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Trudeau verliert Mehrheit, Außenamt überrascht über Syrien-Vorschlag, Thronbesteigung in Japan

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1144
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: Trudeau verliert Mehrheit; Außenamt überrascht über Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorschlag; Forschergruppe bezweifelt Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel; Chiles Staatschef ruft Opposition zu Dialog auf; Thronbesteigung in Japan hat begonnen

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Dienstag geschehen ist.

    Trudeau verliert Mehrheit

    Die Liberalen von Premierminister Justin Trudeau sind bei der Parlamentswahl in Kanada erneut stärkste Kraft geworden, haben ihre absolute Mehrheit aber verloren. Das prognostizierte der öffentliche TV-Sender CBC. Das Ergebnis bedeutet, dass die Liberalen zum Regieren die Duldung durch kleinere Parteien brauchen, beispielsweise der Sozialdemokraten oder der Grünen. 2015 hatten Trudeaus Liberale 184 Sitze im Parlament gewonnen und seitdem mit dieser absoluten Mehrheit regiert.

    Außenamt überrascht über Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorschlag

    Außenminister Heiko Maas ist offenbar überrascht worden vom Vorschlag der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine internationale Sicherheitszone in Nordsyrien. Das Auswärtige Amt hat dazu Diskussionsbedarf, erfuhr die dpa aus dem Ministerium. Kramp-Karrenbauer hatte gesagt, dass sie Maas informiert habe. Die Ministerin will Verbündete für einen internationalen Stabilisierungseinsatz im umkämpften Nordsyrien gewinnen. Ziel müsse es unter anderem sein, den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat fortzusetzen.

    Forschergruppe bezweifelt Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel

    Der Klimawandel kann durch nichts so effektiv bekämpft werden wie durch Aufforstung – dieses im Sommer veröffentlichte Studienergebnis stößt auf Kritik anderer Forscher. Das Potenzial von Baumpflanzungen zur Eindämmung des Klimawandels sei in der Studie dramatisch überbewertet, hieß es heute von der Leuphana Universität Lüneburg. Das Pflanzen von Bäumen an falschen Orten könne sogar Ökosysteme zerstören, die Intensität von Waldbränden erhöhen und die globale Erwärmung verschärfen, erläutern Forscher um Vicky Temperton und Joseph Veldman von der Texas A&M University in den USA.

    Chiles Staatschef ruft Opposition zu Dialog auf

    Chiles Präsident Sebastián Piñera hat die Opposition aufgerufen, gemeinsam mit der Regierung Lösungen für die soziale Krise im Land zu finden. Ziel sei unter anderem eine Anhebung der Renten, eine Senkung der Medikamentenpreise und eine bessere Regelung der Strompreise. Lediglich die Kommunistische Partei wurde von dem für heute angesetzten Dialog ausgeschlossen.

    Thronbesteigung in Japan hat begonnen

    In Japan haben die Zeremonien zur Thronbesteigung von Kaiser Naruhito begonnen. Zum Auftakt besuchte der 59-Jährige die heiligen Schreine seines Palastes. Dabei betet der Monarch und teilt den Gottheiten mit, dass er später am Tage den Würdenträgern aus In- und Ausland den Antritt seiner Regentschaft verkündet. Im Beisein von 2000 Gästen vollzieht der Kaiser dann die Thronbesteigung, die etwa eine halbe Stunde dauern soll.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Justin Trudeau, Syrien, Kanada