20:42 04 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 529
    Abonnieren

    Am Mittwochnachmittag ist es auf dem Airbus-Gelände in Hamburg zu einem gefährlichen Vorfall gekommen. Auslaufendes Hydrauliköl verursachte giftige Dämpfe, wegen denen mehrere Angestellte zusammengebrochen waren. Ein umfangreicher Einsatz von Rettungskräften musste anlaufen.

    Die Hamburger Feuerwehr musste am Mittwochnachmittag mit mehreren Rettungswagen, Notarzt und Löschzug zum Airbus-Gelände ausfahren.

    Laut Medienberichten ging gegen 16:45 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr der Alarm ein. Aus dem Hamburger Airbus-Werk hieß es, dass es in einer Halle zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen war. Anscheinend war unter Druck stehendes Hydrauliköl ausgetreten.

    Fünf Angestellte, die sich in dieser Zeit in der Nähe aufgehalten haben, hätten die Dämpfe eingeatmet und seien zusammengebrochen. Sanitäter und der Notarzt mussten die Arbeiter versorgen. Sie klagten über Atemwegsreizungen.

    Kurz nach der Erstversorgung kamen sie alle in eine Harburger Klinik. Das Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    SB/ng

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Eklat bei „Maischberger“: Dürfen Weiße über Rassismus diskutieren?
    US-Manöver „Defender Europe 20“ in Polen gestartet
    Tags:
    Hamburg, Verletzte, giftig, Gift, Airbus