07:46 22 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3908
    Abonnieren

    Wegen einer „Küchenpanne“ vom vergangenen Dienstag haben US-Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation ISS eine Zeitlang im russischen Segment essen müssen, schreibt die russische Internetzeitung Vzglyad (vz.ru) am Donnerstag.

    Ursache war ein Kurzschluss in der US-„Küche“, wodurch Teekessel und Herd nicht mehr verwendet werden konnten.

    Danach liehen die US-Astronauten bei den Russen ein Kabel und einen Adapter, um ihr Küchengerät in einem anderen amerikanischen Modul – Destiny – ans Netz anzuschließen. Sie setzten auch die Flugleitzentrale in Houston von dieser Operation in Kenntnis.

    In der „Weltraumküche“ gibt es einen Herd und einen Teekessel. Heißes Wasser wird neben der Zubereitung von Tee auch für die Auflösung pulverförmiger Nahrung verwendet. Im Herd werden Konserven warm gemacht.

    Außenposten der Menschheiet

    Im Außenposten der Menschheit in etwa 400 Kilometer Höhe arbeiten derzeit die russischen Kosmonauten Alexander Skworzow und Oleg Skripotschka, die US-Astronauten Christina Koch, Jessica Meir und Andrew Morgan sowie der ESA-Astronaut Luca Parmitano aus Italien.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Tags:
    Astronauten, Reparatur, Essen, Umzug, Panne, Küche, ISS