02:38 21 November 2019
SNA Radio
    Donald Trump beim Baseball-Spiel in Washington

    Kein netter Empfang für Trump – ausgebuht bei Baseball-Spiel in Washington

    © REUTERS / Geoff Burke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41231
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat ein Baseball-Spiel der World Series besucht und ist vom Publikum ausgebuht worden. Zahlreiche Fans haben unter anderem „Sperrt ihn ein“ skandiert. Das berichtet das Sportmagazin „Sports Illustrated“ am Montag.

    Nachdem Donald Trump am Sonntag Stunden zuvor den Tod des Anführers des Islamischen Staates, Abu Bakr al-Bagdadi, bekannt gegeben hatte, begab er sich mit seiner Frau Melania zum Finalspiel zwischen den Washington Nationals und den Houston Astros im Rahmen der World Series im Baseball (neben dem Superbowl-Finale im American Football das größte Sportereignis in den USA).

    Das Publikum bereitete ihm keinen netten Empfang und buhte ihn aus, als es seinen Präsidenten auf einem Großbildschirm im Stadion erblickte. Der Ärger der Zuschauer legte sich erst, als die Kamera zurück zu den Angehörigen des US-Militärs ging – diese wurden einige Augenblicke vor Trumps Erscheinen gezeigt.

    Dabei beließ es das Publikum aber nicht und verlieh seinem Überdruss noch anderweitig Ausdruck: Hinter der Anzeigetafel für den Spielstand entfalteten Zuschauer ein Banner mit der Aufschrift „Veterans for Impeachment“ (Veteranen für die Amtsenthebung). Außerdem skandierten zahlreiche Fans „Sperrt ihn ein!“ – ein Ausruf, der gewöhnlich von Trump-Anhängern bei Kundgebungen verwendet wird und sich gegen die frühere demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton richtet.

    Mit diesem Ausruf drehen Trump-Kritiker im Hinblick auf das drohende Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten den Spieß jetzt wohl um. Die Stadt Washington D.C., wo sich das Baseball-Stadion der Gastgebermannschaft Washington Nationals befindet, gilt als Hochburg der Demokraten.

    Amtsenthebungsverfahren

    Trump wird vorgeworfen, die Macht seines Amtes missbraucht zu haben, damit sich eine ausländische Regierung zu seinen Gunsten in den Wahlkampf einmischt. Trump hatte den ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenksi in einem Telefonat zu Ermittlungen gegen Joe Biden und dessen Sohn Hunter ermuntert. Biden bewirbt sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bei der Wahl 2020, bei der auch Trump antritt.

    Den Demokraten zufolge nutzte Trump zeitweise blockierte Militärhilfe für die Ukraine als Druckmittel. Sie haben daher Ermittlungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump angestoßen.

    Der Präsident wiederum wirft Hunter Biden vor, sich durch Geschäfte in der Ukraine auf unlautere Weise bereichert zu haben. Joe Biden beschuldigt er, seine Rolle als US-Vizepräsident dazu genutzt zu haben, seinen Sohn vor strafrechtlichen Ermittlungen in der Ukraine zu schützen. Biden hat die Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen.

    Trump reagierte direkt auf die Attacke Bidens. Noch während der laufenden Rede seines potenziellen Herausforderers twitterte Trump, es sei erbärmlich zu sehen, wie Biden seine Amtsenthebung fordere.

    mka/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Baseball, Amtsenthebungsverfahren, Donald Trump