19:24 14 November 2019
SNA Radio
    Moschee in der südfranzösischen Stadt Bayonne (Archiv)

    Unbekannter eröffnet Feuer vor Moschee in Südfrankreich

    © AFP 2019 / Iroz Gaizka
    Panorama
    Zum Kurzlink
    55761
    Abonnieren

    In der südfranzösischen Stadt Bayonne hat am Montag ein Unbekannter vor einer Moschee das Feuer eröffnet. Zwei Menschen sind nach Medienberichten verletzt worden. Der Täter soll ein 84 Jahre alter Mann sein.

    Der Täter soll zudem einen selbstgebastelten Sprengsatz in die Moschee geworfen haben. Zunächst habe er zu fliehen versucht. 

    ​Der Angreifer ist laut dem Radiosender „France Bleu“ bereits festgenommen worden. Er sei ein ehemaliger Militärangehöriger und soll an Krebs erkrankt sein. Bei einer Durchsuchung in seinem Haus habe die Polizei Granaten sichergestellt.

    Die zwei verletzten Männer sind nach örtlichen Medienberichten ebenfalls Senioren im Alter von Mitte bzw. Ende 70.  Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden.

    Täter soll Kandidat der „Front National” gewesen sein

    Laut Reuters trat der Täter im Jahr 2015 bei den örtlichen Wahlen als Kandidat der Partei „Front National“ (zurzeit „Rassemblement National“) an.

    Die Chefin der Partei, Marine Le Pen, hat bereits die Attacke kommentiert. Sie bezeichnete den Vorfall als „Attentat”, das allen Werten ihrer Bewegung widerspreche. 

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Moschee, Frankreich