12:06 15 November 2019
SNA Radio
    Seismometer (Symbolbild)

    Schweres Erdbeben auf Philippinen

    © AP Photo / Achmad Ibrahim
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 014
    Abonnieren

    Ein starkes Erdbeben hat die Philippinen erschüttert, wie internationale Nachrichtenagenturen berichten.

    Derzeit werden etwas abweichende Angaben zur Stärke des Erdbebens angeführt. Laut dem Geologischen Dienst der USA (USGS) wurde das Beben um 01:04 Uhr (UTC) registriert. Es hatte die Stärke 6,6. Das Epizentrum lag im Süden der Philippinen in etwa 15 Kilometern Tiefe.

    Unter anderem tauchen im Netz Berichte auf, wonach das Erdbeben die Stärke 6,7 bis 6,8 hatte.

    Unterschiedliche Gebiete des südostasiatischen Landes wurden dabei betroffen. ​Es gebe keine näheren Angaben über mögliche Schäden. Laut dem lokalen Portal Rappler sollen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen sein. Die Zeitung „Manila Bulletin“ spricht von neun Todesopfern. Derzeit kursieren in den sozialen Netzwerken erste Aufnahmen von Augenzeugen. 

    Früheres Erdbeben

    Am 16. Oktober hatte sich nahe der philippinischen Insel Mindanao ein Erdbeben der Stärke 6,4 ereignet.

    Die Philippinen liegen am sogenannten Pazifischen Feuerring, einer der bebenreichsten Regionen weltweit. Dort stoßen tektonische Platten aufeinander, die immer wieder für schwere Erschütterungen sorgen.

    ak/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Augenzeuge, US-Erdbebenwarte USGS, Erdbeben, Philippinen