03:06 15 November 2019
SNA Radio
    Minenabwehrschiff „Alexander Obuchow

    U-Boot aus Zeiten des Großen Vaterländischen Kriegs in der Ostsee gefunden

    © Sputnik / Igor Russak
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1660
    Abonnieren

    Die Besatzung des russischen Minenräumschiffs „Alexander Obuchow“ hat während einer Übungssuche nach Minen ein U-Boot aus den Zeiten des Großen Vaterländischen Kriegs auf dem Grund der Ostsee entdeckt. Dies teilte der Sprecher der Baltischen Flotte, Kapitän zur See, Roman Martow, mit.

    „Seeleute der Baltischen Flotte haben während der Übungsminensuche in der Ostsee ein angeblich gesunkenes U-Boot aus den Zeiten des Großen Vaterländischen Kriegs entdeckt“, sagte Martow.

    Bei der Erfüllung ihrer Übungsaufgaben zur Suche und Entdeckung von Übungsminen registrierte demnach die Besatzung der „Alexander Obuchow“ die Präsenz eines riesigen Unterwasser-Objektes. Die Militärseeleute sollen im territorialen Gewässer Russlands das Objekt in einer Tiefe von 60 Metern nicht weit von der Frischen Nehrung in der Region Kaliningrad entdeckt haben.

    Die Untersuchung wurde laut Martow mittels der neuesten Ausstattung durchgeführt – der hydroakustischen Ortungsanlage „Alexandrit“ und eines ferngelenkten unbemannten Tauchgeräts.

    „Nach der vorläufigen Untersuchung des Objektes mithilfe von Sondergeräten sind die Spezialisten der Baltischen Flotte zum Schluss gekommen, dass es sich offenbar bei dem Objekt um ein gesunkenes U-Boot aus den Zeiten des Großen Vaterländischen Kriegs handelt“, erläuterte Martow.

    Er betonte, dass die Diesigkeit in diesem Bezirk sowie alte Fischnetzte an Bauelementen des U-Bootes die Identifizierung des Objektes erschweren würden.

    „Alexander Obuchow“

    Die Alexander Obuchow, benannt nach einem sowjetischen Helden und Marineoffizier aus dem Zweiten Weltkrieg, wurde in der Newski-Werft in Sankt Petersburg im September 2011 auf Kiel gelegt. Das Schiff wurde am 9. Dezember 2016 in den Dienst der Baltischen Flotte gestellt. Die Wasserverdrängung des Schiffes beträgt etwa 900 Tonnen. Es hat eine Länge von 60 Metern.

    Das Projekt 12700 „Alexandrit“ ist eine Klasse von Minenräumschiffen der Russischen Marine, die zur Suche nach Seeminen im Küstenvorfeld entwickelt wurde.

    ak/ae/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Großer Vaterländischer Krieg, Baltische Flotte, Seeleute, Fund, U-Boot, Ostsee, Russland